© Adobe Stock/halfpoint
Individuelle Förderung

Individuelle Förderung und Lernstandserhebung

In den ersten sechs Wochen nach der Einschulung wird eine individuelle Lernstandanalyse mit allen Schulneulingen durchgeführt (z. B. ILeA1). Die Erkenntnisse aus der Erhebung fließen in die individuellen Teilarbeitspläne mit ein und sind Grundlage für entsprechende Förderprogramme. Im weiteren Verlauf des Schuljahres wird durch Beobachtung oder durch Zuhilfenahme von standardisierten Tests in regelmäßigen Abständen der Lernfortschritt im Lesen/Schreiben und Mathematik erhoben und mit den Schülerinnen und Schülern sowie mit den Eltern besprochen.

Neben den diagnostischen Verfahren wird die Lernentwicklung der Kinder auch zwischendurch nach Abschluss eines erarbeiteten Themas überprüft. Mit themenbezogenen Leistungskontrollen wird geschaut, wie sicher das Kind in dem erarbeiteten Lerngebiet ist und wo eventuell noch Übungsbedarf besteht. Das Kind kann in seinem Tempo das Thema bearbeiten und nach Abschluss die Lernzielkontrolle schreiben. So bekommt jedes Kind die Zeit, die es benötigt. Auch über die Lernzielkontrollen bekommen die Schülerinnen und Schüler und die Eltern eine Rückmeldung.

Förderplanung

Für Kinder mit einem individuellen Förderbedarf wird ein Förderplan mit Lernentwicklungszielen geführt, der auch bei Bedarf Grundlage für das Verfahren zur Feststellung eines sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs sein kann. Je nachdem, ob die Förderung zielgleich oder zieldifferent erfolgen soll, werden im Rahmen der Förderplanung individuell angepasste Strategien in den Unterricht eingebaut.

Wir arbeiten Hand in Hand

Alle Lehrkräfte der Else-Klindtworth-Grundschule organisieren gemeinsam sowohl präventiv als auch unterstützend die Förderung aller Schülerinnen und Schüler. Beratend steht eine schulinterne sonderpädagogische Fachkraft zur Verfügung, die sowohl Lehrkräften und Eltern als auch Schülerinnen und Schülern bei der Gestaltung des Unterrichts und der notwendigen Fördermaßnahmen für die Bereiche Lernen und Emotionale und Soziale Entwicklung zur Seite steht. Für den Bereich Geistige Entwicklung stehen der Else-Klindtworth-Grundschule die fachlichen und personellen Kompetenzen der Tagesbildungsstätte (Kalle-Gerloff-Schule) zur Verfügung.

Der Übergreifende Dienst der Tagesbildungsstätte kann bei Bedarf auch den Schülerinnen und Schülern im Bereich Sprache, Motopädie und Psychomotorik eine Förderung anbieten, wenn möglich in schulübergreifenden Lerngruppen. Auch werden die Mobilen Dienste des RLSB als beratende Instanz mit einbezogen. Zusätzlich haben Eltern die Möglichkeit, die rezeptpflichtigen Sprachtherapien ihrer Kinder von Praxen durchführen zu lassen, die schon jetzt parallel zum Unterricht Therapien im Haus anbieten.